Presse- und Markenbotschafter-Stimmen c-tourer T

Promobil 11/2020

„Schon bei den Sitzgruppen zeigen die drei Kontrahenten deutliche Unterschiede. Betritt man den jüngsten des Trios, umfängt einen die typische Gediegenheit eines Carthago. Ein bisschen Tradition, eine Prise Moderne, etwas Design, ein wenig Luxus und ganz viel Praxistauglichkeit - das Erfolgsrezept der Marke seit Jahren. Die L-Sitzbank ist fluffig gepolstert und schmiegt sich förmlich um die B-Säule herum, das sieht nicht nur gemütlich aus, sondern ist es auch. [...] In der T-Haube über dem Fahrerhaus gibt es ein mittelgroßes Dachfenster und fünf Hängeschränke, die reichlich Reiseutensilien verwahren können. [...] Carthago nutzt die Spülenabdeckung nicht nur als Schneidebrett, sondern eingesetzt in eine Nische am Kühlschrank auch als Extra-Ablageboard.[...] Kaffeetrinker umgarnt der Carthago mit einem speziellen Hängeschrank mit Auszug und Steckdose für eine Kapselkaffeemaschine.[...] Auch beim Bad haben sich die Carthago-Konstrukteure etwas Besonderes ausgedacht. Die ganze Frontwand ist als Tür aufgeführt, die auch über den Gang hinweg geschlossen werden kann. So entsteht vor dem Bad eine Art Umkleideraum mit direktem Zugriff auf die Kleiderschränke unter den Betten.[...] Zur Liegewiese verbinden lassen sich alle Einzelbettpaare.  Die wenigste Mühe macht das im Carthago, dessen Schlafzimmer auch am gemütlichsten ausstaffiert ist.[...] Der Carthago ist gemütlich eingerichtet, hat die größte Sitzgruppe, und auch bei Küche, Bad und Betten bietet er viel Komfort. [...] Mit dem meisten Hängeschrankraum kann der Carthago punkten. [...] Im Carthago schwenkt aus der Querbanktruhe ein praktisches Schuhfach.[...] Besonders umfangreich ist die Beleuchtungsausstattung im Carthago, die sowohl "hell" als auch "stimmungsvoll" kann.[...]

Eins vorweg, alle drei Modelle sind höchst attraktive Teilintegrierte für Paare. Dennoch gibt es Unterschiede. Am einfachsten fällt die Entscheidung beim Frankia Neo. Sein nüchtern-moderner Ausbau muss einem gefallen, sonst wird es nichts, trotz besten Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Hymer war der Vorreiter und ist immer noch eine gute Wahl. Carthago setzt mit cleveren Ideen und Detailverliebtheit noch einen drauf, kostet im Vergleich aber etwas mehr.“  

 

Reisemobil International 10/2020

„Der Aufbau des c-tourer ist so, wie man es von Carthago erwartet: hochwertig und gut verarbeitet.[...] Die Möbel sind durchweg stabil und mit soliden Aufstellern, Schlössern und Scharnieren versehen.[...] Typisch Carthago: Auch bei seinem jüngsten Modell hat der Hersteller wieder einige Finessen eingebaut - sei es das bewährte Bilgenfach zum Doppelboden am Einstieg, die verschiebbare Treppe für den Umbau der Einzelbetten zum Doppelbett oder seitlich schwenkbare Schuhfach in der Sitzbank-Truhe.[...] Das Mobiliar des c-tourer T 143 LE MB ist gut durchdacht konstruiert und handwerklich gut verarbeitet.[...] Übersichtlich und gut geschützt: die Elektrik hinter einem abnehmbaren Lochblech in der Heckgarage.[...] Die Küche bietet mehr Stauraum als zunächst gedacht. Sehr gut auch, dass Carthago im Unterschrank keine durchgehenden breiten Auszüge einbaut, sondern die doppelte Anzahl an schmalen Auszügen.[...] LED-Lesesports, LED-Einbauspots und indirekte LED-Beleuchtung machen lange Leserunden hier zum Vergnügen. [...]Beim Bad des c-tourer T 143 LE MB nutzt Carthago den Platz gut aus. So überzeugt der Carthago im Bad, wie im übrigen Innenraum, wie auch außen.“

Reisemobil International 09/2020, Neuheiten

„Der Mercedes-Sprinter hebt das Modell auf ein neues Komfort-Niveau.[...] Auffällig ist zunächst einmal die strahlend weiße Karosserie mit einer neuen Außengrafik. Von den Scheinwerfern aus zieht sich eine elegante, mehrfarbige Linie bis unters letzte Fenster der Seitenwand. [...] Das Heck ist vollständig neu gestaltet, wobei der vierteilige und damit reparaturfreundliche Rahmen die Rückleuchten harmonisch aufnimmt.[...] Eine ganze Reihe von funktionellen Neuheiten, wie edle Wandverkleidungen mit Ziernaht etwa hinter dem Seitensitz, die neue geschwungene L-Wohnsitzgruppe mit in den Sitzsockel integriertem ausdrehbaren Schuhschrank und Schuhaufnahmesystem, die Anpassung des Baldachindesigns, Lautsprecherabdeckungen mit Stoffbezug oder ein neuer TV-Schrank mit integriertem und ausziehbare, 32 Zoll Flachbildschirm als Aufpreis zum Mediapaket.[...] Eine Bodenbeleuchtung in der Wohnsitzgruppe und der Küche erweckt gar den Anschein, als würden die Möbel über dem Boden schweben.[...] Im Bad hat Carthago für mehr Bewegungsfreiheit gesorgt, eine neue ausziehbare Treppe zu den Betten im Heck spart Gewicht.[...] Um besser an den hohen, voluminösen Doppelboden zu kommen, erhalten einige c-tourer Modelle einen zusätzlichen Außenzugang auf der Beifahrerseite vor der Aufbautür.“

Promobil 09/2020, Neuheiten

„Zu den weiteren Optimierungen zählt am Aufbau ein neues, weniger aufgesetzt wirkendes Heck mit elegant gerundeten Ecken.[...] In vielen Modellen etwa gibt es in der Sitztruhe der Rückbank einen ausdrehbaren Schuhschrank – sehr praktisch [...] Im Carthago c-tourer t 143 LE mit Kombibad bringt Carthago nun zudem einen 32 Zoll großen Fernseher in einem schicken, überarbeiteten TV-Schrank unter. Die Polster an der Sitzgruppe bekommen eine gemütlichere Form.[...] Zur Küche hin schließt sich an die L-Bank ein schmaler Tresen mit zusätzlicher Ablagefläche an.[...] Stimmungsvoll ist die Beleuchtung; indirekt glimmende LED-Streifen in den Sockeln von Sitztruhe und Küche bringen den neuen Bodenbelag zur Geltung.[...] Der Einstieg ins Bett bleibt dank Ausziehtreppe auch dann komfortabel, wenn man die beiden Liegen zu einer großen Fläche umbaut.“

Focus Online 08/2020, Neuheiten

„Generell profitiert die neue Mercedes-Baureihe von sämtlichen Neuerungen in Verbindung mit der umfassenden Überarbeitung des c-tourers auf Ducato-Basis, die in vielen Punkten auch dem Einstiegsmodell c-compactline zugute kommen. Das betrifft das Außendesign mit der schicken, neuen, vierteiligen und damit reparaturfreundlichen Heckpartie, den gut eingepassten Dachrundungen und den integrierten Heckleuchten ebenso wie das Interieur. Da gibt es einen neuen PVC-Bodenbelag in Streifenoptik, auf Wunsch hellere Möbeldekore, weiße Dachschrankklappen und ein aufwändiges Lichtkonzept in drei Ebenen.[...] Drei sinnvolle Details: Die Sitzbank verfügt über einen seitlich ausdrehbaren Schuhschrank, ein großer, 32-Zoll-LED-Bildschirm als Alternative zum serienmäßigen 24-Zöller versteckt sich in einem ausziehbaren Design-TV-Schrank und ein erhöhter Bar- und Küchentresen dient nicht nur der optischen Raumteilung, sondern fungiert auch als zusätzliche Ablage.[...] Sowohl beim Sprinter als auch beim Ducato wird der Triebkopf mit einem Alko-Tiefrahmenchassis kombiniert, was einen durchgängigen Doppelboden mit viel Laderaum garantiert.“

Camping Revue 02/2019: Techniktest c-tourer T 145 DB H

„Die Fahrt mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern hat der c-tourer mit Bravour bestanden. Der Teilintegrierte der gehobenen Mittelklasse mit elektrischem Hubbett und Seitensofa taugt wunderbar für die große Urlaubsfahrt. Das Badezimmer ist gut gelöst, die Heckgarage groß. Und durch beheizbaren doppelten Boden ist das Fahrzeug besonders wintertauglich.“