Familie Ultes war in der Toskana unterwegs, genauer gesagt in Casciano. Freuen Sie sich auf den Reisebericht der beiden:

"Nein, wir sind nicht mehr unterwegs. Viele von Euch wissen das, einige aber auch nicht. Teil 5 meiner Reiseberichte hatte ja in Casciano etwas abrupt geendet, die Reise ging danach aber noch eine gute Woche lang weiter. Und davon möchte ich noch ein paar Eindrücke nachreichen.Freitag, 08.10.2021 - Das Wetter ist zwar sonniger geworden, aber es ist nach wie vor sehr windig. Nach drei Nächten auf dem Camping Le Soline beschließen wir, dass wir genug toskanische Bergdörfer und Landschaften gesehen haben und entscheiden uns, nach einem letzten Stopp in Siena die Heimfahrt anzutreten.
Siena, nur etwa 20 km entfernt, ist ein Volltreffer. Auch hier ist das Wetter nicht perfekt, aber die Wolken sorgen sogar für sehr stimmungsvolle Bilder. Nach Trüffelnudeln in einem kleinen Restaurant in einer Seitengasse spazieren wir über die Piazza del Campo und besuchen den Dom.

 

Auf dem Rückweg zum Campo landen wir per Zufall auf einem von zwei über ein Café zugänglichen Balkonen, die während des Palio so äußerst begehrt sind. Dort gibt es nochmal Kaffee und Kuchen. Ein besonderes Erlebnis!

Montag, 11.10.2021 - Die Nacht auf dem Parkplatz unterhalb von Sienas Altstadt war laut und für Moni auch sonst unruhig. Sie hatte wohl die Trüffel nicht so gut vertragen. Wir sind dann nach Norden durchgestartet und am Gardasee nochmal auf dem Camping Fossalta gelandet. Gestern haben wir dann den Tag beim Wohnmobil ruhig gestaltet, weil Monis Magen noch nicht in Ordnung war. Heute geht es Ihr wieder besser und wir sind nach Garda geradelt. Hinter Bardolino haben wir eine neue Panorama-Strecke entdeckt und die Sicht in heute fantastisch.

Dienstag, 12.10.2021 - Heute radeln wir südwärts, östlich an Peschiera vorbei nach Monzambano. Das eigentlich hübsche Örtchen ist wie ausgestorben. Wir fahren über Peschiera zurück, kaufen im Conad nochmal ein und genießen bei einem Spaziergang wieder den Sonnenuntergang. Kühl ist es geworden.

Mittwoch, 13.10.2021 - Wir haben noch einen Tag verlängert, da wir uns für morgen Abend in Bozen mit Claudia und Gregor verabredet haben. Die beiden haben wir ewig nicht mehr gesehen, und die Gelegenheit ist günstig. Wir nutzen den zusätzlichen Urlaubstag, um bei schönem Wetter nochmal nach Lazise zu spazieren.

Damit ist die eigentliche Reisesaison für dieses Jahr zu Ende. Wir hoffen, im Winter die eine oder andere Kurztour und im kommenden Frühjahr endlich wieder eine große Reise unternehmen zu können. Nordskandinavien wäre aus heutiger Sicht unsere Präferenz. Schaun wir mal! Dann bis zum nächsten Frühjahr!"