Sprache

Aktuelles

Bildungspartnerschaft zwischen „Carthago“ und der Jakob-Emele-Realschule

07.06.2017

Am Nachmittag des 29. Mai 2017 wurde in der Jakob-Emele-Realschule die neue Bildungs-partnerschaft mit der Firma Carthago feierlich unterzeichnet.

Nach einer rhythmisch-musikalischen Begrüßung der Gäste durch die Klasse 7a unter der Leitung von Sabine Jacob begrüßte Rektor Albrecht Binder die anwesenden Vertreter der Firma Carthago, der IHK Ulm, der IHK Bodensee-Oberschwaben, des Schulamts, der Stadt sowie der Elternschaft und der Kollegen.

Schulrätin Edeltraud Neher führte in ihrem Grußwort zunächst den hohen Stellenwert der beruflichen Bildung an der Realschule an, der mit dem neuen Bildungsplan von 2016 sogar noch gestärkt werde und an Bedeutung gewinne.

Bürgermeister Achim Deinet betonte in seiner Ansprache, dass es neben der Bereitstellung von Schulräumen eine wichtige Aufgabe der Kommune sei, ihre jungen Mitbürger, die Schülerinnen und Schüler, auf den Arbeitsmarkt vorzubereiten, indem man ihnen bereits in der Schulzeit ermögliche, neben der fachlichen Bildung auch ein breites Spektrum an Berufsbildern an konkreten Beispielen kennenzulernen. Hierzu sei die Zusammenarbeit von Betrieben, der Schulverwaltung, den Schulen und der Kommune erforderlich.

Als letzter Redner stellte Johannes Stumpp von der Firma Carthago den Stellenwert guter Nachwuchskräfte dar, die es zu finden und nachhaltig für das Unternehmen zu gewinnen gelte. Der griechische Philosoph Aristophanes habe bereits 400 v.Chr. erkannt, dass Bildung mehr sei als das Füllen eines Gefäßes. Darüber hinaus sei es nötig, das Feuer der Leiden-schaft zu entfachen. Wissen aneignen, Begeisterung erleben, Feuer entfachen – so um-schreibt Stumpp den Grundgedanken der neuen Bildungspartnerschaft.